Themen
Termine und Adressen
 
Do not fill this:

Sie möchten folgenden Artikel lesen:

Termine: Fortbildungen / Tagungen / Messen

Garantiert 12.4.2018, Peter Lohnert, Quelle: Verlag Dashöfer GmbH

Peter Lohnert: Termine (In: Erfolgreiches Management von Bibliotheken und Informationseinrichtungen, hrsg. von Prof. Dr. Hans-Christoph Hobohm • Prof. Dr. Konrad Umlauf, Hamburg: Dashöfer 2018, Abschn. 2.3)

Fortbildungen / Tagungen / Messen

Peter Lohnert: Fortbildungen / Tagungen / Messen (In: Erfolgreiches Management von Bibliotheken und Informationseinrichtungen, hrsg. von Prof. Dr. Hans-Christoph Hobohm • Prof. Dr. Konrad Umlauf, Hamburg: Dashöfer 2018, Abschn. 2.3.1)

2018

März

15.3.2018

„Interessieren und Informieren“: Politik, Verwaltung und Presse von Bibliothek überzeugen!

Ort:

ekz.bibliotheksservice GmbH, Bismarckstraße 3, 72764 Reutlingen; Raum Friedrich-List

Veranstalter:

ekz.bibliotheksservice GmbH

Uhrzeit:

9 – 16:30 Uhr

Referenten:

Meinhard Motzko (PraxisInstitut Bremen); Andreas Mittrowann (Bibliothekarischer Direktor der ekz.bibliotheksservice GmbH); Gabriele Janz (Fraktionssprecherin der Grünen und Unabhängigen Reutlingen); Thomas de Marco (Redaktionsleitung Schwäbisches Tagblatt Reutlingen)

Aus dem Inhalt:

Mit 219 Millionen Besuchern jährlich sind die deutschen Bibliotheken die am meisten genutzten Kultur- und Bildungseinrichtungen. Trotzdem sind öffentliche Bibliotheken als freiwillige Aufgabe oftmals von Sparmaßnahmen betroffen. Mit gezielter und strategischer Kommunikation in Richtung Politik sowie mit erfolgreicher Pressearbeit können Sie deutlich machen, was die öffentliche Bibliothek von heute für Stadt und Gemeinde leistet. Entscheidend sind dabei schlüssige Argumente, die die Unverzichtbarkeit der Bibliotheken deutlich machen und ihre Rolle als Problemlöser unterstreichen. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie erfolgreich und zielorientiert mit Politik, Verwaltung und Presse kommunizieren und was Sie dabei bedenken sollten.

Gebühr:

95,– €

Kontakt:

Carola Abraham
Tel.: 07121 144-336
E-Mail: Carola. Abraham@ekz.de

Nähere Inf.:

http://www.ekz.de/seminare-veranstaltungen/seminare-veranstaltungen/uebersicht-termine/


19. – 20.3.2018

Umzüge und Teilumzüge in Bibliotheken planen und durchführen Seminar und Workshop

Ort:

Weiterbildungszentrum, Freie Universität Berlin

Veranstalter:

Weiterbildungszentrum, Freie Universität Berlin

Uhrzeit:

Tag 1: 10 – 18:30 Uhr (17.00 – 18.30 Uhr Exkursion und Expertengespräch; Besuch der Campusbibliothek der Freien Universität Berlin und Gespräch mit Martin Lee, Leiter)
Tag 2: 9 – 16 Uhr

Dozenten:

Anna-Katharina Huth; Ulrike Rau; Dr. Klaus Ulrich Werner

Zielgruppe:

Führungskräfte und Beschäftigte aus Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken, die einen Umzug ihrer Bibliothek zu planen haben

Aus dem Inhalt:

Bibliotheksumzüge aber auch Teilumzüge/Bestandsverlagerungen in Öffentlichen wie in Wissenschaftlichen Bibliotheken sind komplexe, nicht nur die Umzugslogistik, sondern auch das Changemanagement betreffende Prozesse, die gut vorbereitet, strukturiert und unter engen Zeitvorgaben durchzuführen sind. Und nach dem Umzug müssen die in den neuen Räumen veränderten Arbeitsabläufe wieder zu Routine werden. Ziele des Seminars. Die Teilnehmer/innen sind nach dem Seminar in der Lage, eine Checkliste für ihre Bedürfnisse zur Vorbereitung und Durchführung eines Bibliotheksumzuges zu erstellen und nach Prioritäten und Abläufen zu strukturieren. Dieses konkrete Werkzeug sowie die im Seminar erhaltenen Informationen und der erfolgte Erfahrungsaustausch wird sie dabei unterstützen, einen Umzug logistisch optimal vorzubereiten und durchzuführen. Inhalte: Das Prozessmanagement und die typischen großen und kleinen organisatorischen Herausforderungen eines Bibliotheksumzuges werden anhand von aktuellen Beispielen von Fachkolleg/innen vorgestellt und diskutiert. Dabei soll ein Umzug auch aus unterschiedlichen Perspektiven (Mitarbeiter/innen, Nutzer/innen, Spedition) und als Chance zum Changemanagement beleuchtet werden. Die Besichtigung einer kürzlich umgezogenen Bibliothek und das Gespräch mit ihrem Leiter dienen der Veranschaulichung und dem kollegialen Erfahrungsaustausch. Unter fachlicher Anleitung soll eine Checkliste für einen Bibliotheksumzug erarbeitet werden (Nutzerbereiche, Medienbestände, Mitarbeiter/innenarbeitsplätze, Vorbereitung und Beteiligung der Mitarbeiter/innen).

Methoden:

Das Seminar umfasst Vorträge und Diskussionen, Gruppenarbeit mit Präsentation der Arbeitsergebnisse sowie eine Exkursion in eine kürzlich eröffnete neue Bibliothek, die erfolgreich einen komplexen Umzug bewältigt hat.

Gebühr:

240,– €; für Beschäftigte der FU Berlin: 180,– €

Kontakt:

Angela von der Heyde, Tel.: (030)-838-51458
E-Mail: bibliotheken@weiterbildung.fu-berlin.de

Nähere Inf.:

https://www.fu-berlin.de/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/index.html


April

10.4. 2018

Urheberrecht in Bibliotheken – Grundlagen und neue Regelungen

Ort:

Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek – Zentrum für Aus- und Fortbildung, Hannover, Seminarraum B 0.07

Veranstalter:

Zentrum für Aus- und Fortbildung der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek

Uhrzeit

10 – 17 Uhr

Referent:

Dr. Harald Müller

Zielgruppe.

Beschäftigte in wissenschaftlichen und öffentlichen Bibliotheken, die mit dem Urheberrecht in Berührung kommen

Aus dem Inhalt:

Am 30.06.2017 hat der Deutsche Bundestag nach jahrelangen Auseinandersetzungen das „Gesetz zur Angleichung des Urheberrechts an die aktuellen Erfordernisse der Wissensgesellschaft“ (UrhWissG) beschlossen. In der Veranstaltung werden die neuen Gesetzesregelungen erläutert. Wie diese konkret in den Abläufen von Lehre, Forschung und anderen Bildungs- und Infrastruktureinrichtungen angewendet werden, soll mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eingehend erörtert werden. Folgende Punkte werden dabei behandelt: Bibliotheken: Welche Nutzungen erlaubt ihnen § 60e UrhG-NEU? Archive, Museen u. a.: Welche Nutzungen erlaubt § 60 f. UrhG-NEU? Forschende: Welche Nutzungen erlaubt ihnen § 60c UrhG-NEU? Lehrende: Welche Nutzungen erlaubt ihnen § 60a UrhG-NEU? Wie wird bezahlt für die neuen „gesetzlich erlaubten Nutzungen“? Datenfreaks: Welches Text & Data Mining (TDM) erlaubt § 60d UrhG-NEU? Wo ist die gesetzliche Lösung für E-Medien geblieben?

Gebühr:

Für Mitarbeiter niedersächsischer Öffentlicher und Wissenschaftlicher Bibliotheken kostenfrei; sonstige Teilnehmer pro Seminartag: 25,– €.

Kontakt:

Matthias Prüfer
Zentrum für Aus- und Fortbildung der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek
Tel.: 0511 1267-383
E-Mail: fortbildung@gwlb.de

Anmeldefrist

9.3.2018

Nähere Inf.:

http://www.bibfin.de/


16.4. 2018

Library Lecture 2018: Maureen Sullivan on „The changing workplace in libraries: opportunities and strategies for library leaders“

Ort:

Wissenschaftskolleg, Wallotstraße 19, 14193 Berlin

Veranstalter:

Initiative Fortbildung für wissenschaftliche Spezialbibliotheken und verwandte Einrichtungen e. V.

Uhrzeit

10 – 15:00 Uhr

Dozentin:

Maureen Sullivan

Aus dem Inhalt:

Maureen Sullivan will address the challenges and opportunities for libraries and librarians as we continue to evolve in the digital age. She will discuss how automation continues to influence our work, the emerging roles and responsibilities for librarians, and the need for more effective leadership in our libraries and the communities they serve. She will engage participants in a rethinking of the challenges they face and in the identification of the opportunities they may pursue. Each will leave with practical strategies for application in their professional practice

Hinweis:

Die Veranstaltung findet in amerikanischer Sprache statt!

Gebühr:

30,–€

Kontakt:

Evelin Morgenstern
E-Mail: morgenstern@inititativefortbildung.de

Anmeldefrist

30.4.2018

Nähere Inf.:

http://www.initiativefortbildung.de/html/home/aktuell.html


23.4.2018

Customer Journey – Wie nimmt der Kunde die Bibliothek wahr?

Ort:

Zentralbibliothek der Stadtbibliothek Köln
Josef-Haubrich-Hof 1, 50676 Köln

Veranstalter:

Land NRW und ZBIW der Technischen Hochschule Köln

Uhrzeit:

10 – 17 Uhr

Dozentin:

Anke von Heyl, M.A. (Kunsthistorikerin und Kulturvermittlerin, Bloggerin und Social Media Expertin)

Zielgruppe:

Beschäftigte Öffentlicher Bibliotheken, die sich damit auseinandersetzen möchten, wie Kunden die Bibliothek wahrnehmen und wo sich hier Handlungsbedarf ergibt

Aus dem Inhalt:

Die sogenannte Customer-Journey kommt ursprünglich aus dem Marketing und vollzieht die „Reise“ eines Kunden vom ersten Kontakt mit dem Produkt bis zum eigentlichen Kauf. Wenn der Nutzer einer Bibliothek auch als „Kunde“ gesehen werden kann, dem man Inhalte „verkaufen“ möchte, so ist dieses Instrument eine gute Möglichkeit, die einzelnen Phasen im Verlaufe der Nutzer-Reise zu untersuchen. Es geht in diesem Workshop darum, einzelne Kontaktpunkte zu identifizieren, die mit positiven wie negativen Erlebnissen besetzt sein können. Das Wissen darum ist bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Bibliotheken ausreichend vorhanden und die Praxis-Erfahrung trägt idealerweise zum Gelingen der Analyse bei. In einem zweiten Schritt werden die Erkenntnisse aus der Nutzer-Reise zur Grundlage für die Entwicklung sinnvoller Ideen zu Angeboten in den sozialen Netzwerken. Hier kann von der Tatsache profitiert werden, dass sich ein Großteil der Menschen im digitalen Raum aufhält. Besonders für die Phasen vor und nach dem Besuch der Bibliothek tun sich gewinnbringende Handlungsfelder auf, die es zu bespielen gilt.

Methoden:

Vortrag/Präsentation, Einzel- und Gruppenarbeit, Diskussion

Gebühr:

Die Fortbildungsangebote des Landes NRW in Kooperation mit dem ZBIW richten sich in erster Linie an die Beschäftigten der kommunalen Öffentlichen Bibliotheken NRWs und sind für diese kostenfrei. Die Teilnahme von Beschäftigen aus Bibliotheken außerhalb NRWs sowie Interessierten aus anderen Branchen ist nach Maßgabe freier Plätze möglich.
Die Teilnahmegebühr beträgt 125,– Euro.

Kontakt:

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen:
Konstanze Sigel, Tel.: (0221)-8275-3691
E-Mail: konstanze.sigel@th-koeln.de

Ansprechpartnerin für Fragen zur Anmeldung:
Hans-Jürgen Schmidt, Tel.: (0221)-8275-3692
E-Mail: hans.schmidt@th-koeln.de

Anmeldeschluss:

26.3.2018

Nähere Inf.:

https://www.th-koeln.de/weiterbildung/weiterbildung_70.php


23. – 24.4.2018

Barrierefreiheit in Bibliotheksräumen

Ort:

Weiterbildungszentrum, Freie Universität Berlin

Veranstalter:

Weiterbildungszentrum, Freie Universität Berlin

Uhrzeit:

Tag 1: 10 – 18:30 Uhr (17.00 – 18.30 Uhr Exkursion und Expertengespräch; Besuch des Grimmzentrums der Humboldt Universität zu Berlin und Gespräch mit Anna-Katharina Huth, Baureferentin)
Tag 2: 9 – 16 Uhr

Dozenten:

Anna-Katharina Huth, Ulrike Rau, Dr. Klaus Ulrich Werner

Zielgruppe:

Führungskräfte und Beschäftigte aus Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken, die ihre Bibliothek barrierefrei gestalten wollen

Aus dem Inhalt:

Weitestgehende Barrierefreiheit beim Zugang und der Nutzung von Bibliotheksräumen ermöglicht Menschen mit körperlichen oder sensorischen Einschränkungen gesellschaftliche Teilhabe und ist damit eine grundlegende Voraussetzung für Inklusion. Bibliotheksnutzer/innen sind verschieden und haben unterschiedliche Bedürfnisse: kleine und große Menschen, Menschen mit temporären oder dauerhaften Einschränkungen, Kinder und ältere Menschen – allen soll die Bibliotheksnutzung selbstverständlich sein! Ziele der Veranstaltung sind: Eine gemeinsam in Gruppenarbeit optimierte Checkliste sowie die im Seminar erhaltenen Informationen und der erfolgte Erfahrungsaustausch werden Sie dabei unterstützen, in Ihrer Bibliothek „Stolpersteine“ zu identifizieren und sich fachgerecht um deren Beseitigung zu kümmern. Inhalte: Das Seminar wird die Grundlagen für baulich-gestalterische Aspekte dieses gesellschaftlichen Anliegens vermitteln sowie die bibliotheksspezifischen Umsetzungsmöglichkeiten im physischen Raum in baulicher und gestalterischer Hinsicht. Dabei geht es nicht immer um umfassende bauliche Veränderungen oder um Anforderungen für Neubauten, sondern auch um kleine gestalterische Eingriffe zur Unterstützung von Nutzer/innen mit Einschränkungen. Das Seminar konzentriert sich auf die physischen Räumlichkeiten der Bibliothek, nicht auf Barrierefreiheit bezüglich Sprache und kultureller Herkunft oder bei den digitalen Angeboten.

Hinweis:

Es besteht die Möglichkeit, konkrete Anliegen aus dem eigenen Bibliotheksalltag einzubringen.

Methoden:

Das Seminar umfasst Vorträge und Diskussionen, eine themenspezifische Bibliotheksbesichtigung, Gruppenarbeit mit Präsentation der Arbeitsergebnisse.

Gebühr:

240,– €; für Beschäftigte der FU Berlin: 180,– €

Kontakt:

Angela von der Heyde, Tel.: (030)-838-51458
E-Mail: bibliotheken@weiterbildung.fu-berlin.de

Nähere Inf.:

https://www.fu-berlin.de/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/index.html


23. oder 24. oder 25.4. 2018

Kundenorientierung: Wie Nutzer glücklich und Bibliotheken erfolgreicher werden

Ort:

23.4.: Stadtbibliothek Langenhagen, Konrad-Adenauer-Straße 6, 30853 Langenhagen
24.4.: Stadtbücherei Delmenhorst, Lange Straße 1a, 27749 Delmenhorst
25.4.: Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg

Veranstalter:

Beratungsstelle für Öffentliche Bibliotheken Südniedersachsen

Uhrzeit

10 – 16 Uhr

Referent:

Frank Raumel (Stadtbücherei Biberach)

Zielgruppe.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken

Aus dem Inhalt:

Kundenorientierung wird auch in Non-Profit-Organisationen immer wichtiger. Die Mitbewerber Öffentlicher Bibliotheken bieten ihren Kunden bequeme, schnelle, zeit- und ortsunabhängige Services an. Ob kostenfreie Buchlieferung oder günstige Downloadmöglichkeiten, ob Leseflat oder schnelle Online-Information: marketingstarke Konzerne übernehmen klassische Bibliotheksangebote und werben den Bibliotheken die Kunden ab. Höchste Zeit, die knappen Ressourcen noch mehr und systematisch an den Wünschen der Kunden auszurichten und diese langfristig an die Bibliothek zu binden. Doch kennen Bibliotheken die Wünsche, Bedürfnisse und Erwartungen ihrer Kunden? Richten sie ihre Produkte, Dienstleistungen und interaktiven Prozesse daran aus? Bibliotheksleiter Frank Raumel referiert und diskutiert über innere und äußere Hemmnisse bei der Umsetzung von Kundenorientierungskonzepten und seine praktischen Erfahrungen im Medien- und Informationszentrums Stadtbücherei Biberach. Als Mitglied der dbv-Kommission „Kundenorientierte Services“ gibt er einen Einblick in eine umfassende Daueraufgabe, die sich auszahlt: denn nur zufriedene Kunden sichern langfristig den Erfolg einer Bibliothek. Ein Workshop mit vielen praktischen Tipps für den Alltag.

Gebühr:

Für Mitarbeiter niedersächsischer Öffentlicher und Wissenschaftlicher Bibliotheken kostenfrei; sonstige Teilnehmer pro Seminartag: 25,– €.

Kontakt:

Für die Anmeldung:
Martina Sasse
Telefon: 04131 – 9501-0
E-Mail: sasse@bz-niedersachsen.de
Für Rückfragen zur Veranstaltung:
Agnes Südkamp-Kriete
Telefon: 04131 – 9501-25
E-Mail: suedkamp@bz-niedersachsen.de

Anmeldefrist

4.4.2018

Nähere Inf.:

https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildungstermine-.html


26.4. 2018

Bibliotheksdienstleistung in der digitalen Gesellschaft

Ort:

Büchereizentrale Schleswig-Holstein, Wranglerstraße 1, 24768 Rendsburg

Veranstalter:

Büchereizentrale Schleswig-Holstein

Uhrzeit

9:30 – 16:30 Uhr

Referentin:

Julia Bergmann (Trainerin für Informationskompetenz, Bremen)

Zielgruppe.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken

Aus dem Inhalt:

Das mobile Internet, neue Formate und neue Endgeräte stellen neue Herausforderungen für die (digitalen) Dienstleistungen einer Bibliothek dar. Was bedeuten Tablets und Smartphones für unsere Angebote im Bereich Content und Schulung? Wie können wir den Dialog über neue Dienstleistungen hin zu unseren Kunden verbessern? Wie machen wir neue Dienstleistungen nach außen sichtbar? Wie werden wir in Zukunft neue Dienstleistungen entwickeln? Wie müssen Lernorte in Bibliotheken heute aussehen, was sollten sie können? In diesem Seminar werden Ihnen Technologien und neue Strategien/Methoden an beispielhaften Bibliotheksanwendungen vorgestellt und ihre Einbindung in bibliothekarische Dienstleistungen diskutiert.

Gebühr:

80,– €.

Kontakt:

Tel.: 04331/125-3
E-Mail: buechereizentraleSH@bz-sh.de

Anmeldefrist

23.3.2018

Nähere Inf.:

http://bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht


26.4.2018

Fördermittelakquise für wissenschaftliche Bibliotheken

Ort:

Bayerische Staatsbibliothek, Friedrich-von-Gärtner-Saal, Ludwigstraße 16, 80539 München

Veranstalter:

Bibliotheksakademie Bayern

Uhrzeit:

10 – 17:00 Uhr

Dozentin:

Carina Böttcher (dbv)

Zielgruppe:

Mitarbeitende in wissenschaftlichen Bibliotheken, die mit der Einwerbung von Fördermitteln betraut sind.

Inhalt:

Gegenstand der Veranstaltung ist die Vermittlung grundlegender Kompetenzen zur Akquise von Fördermitteln sowie die Planung und Realisierung entsprechender (Drittmittel-)Projekte in wissenschaftlichen Bibliotheken. Einen wesentlichen Schwerpunkt bildet dabei die Einwerbung öffentlicher Gelder. In diesem Zusammenhang werden neben entsprechenden Recherchemöglichkeiten Datenbanken vorgestellt sowie Kompetenzen zur Erarbeitung von Projektanträgen vermittelt. Unabhängig vom jeweiligen Fördermittelgeber bildet immer ein Projekt die Grundlage zur Akquise von Drittmitteln. Daher werden schließlich anhand der Definitions-, Planungs-, Realisierungs- und Abschlussphase die einzelnen Arbeitsschritte zur Konzeption eines solchen expliziert. In diesem Zusammenhang erfolgt außerdem ein kurzer Abriss zu gängigen Kreativitätstechniken, die bei der Projektentwicklung hilfreich sein können. Im Ergebnis des Kurses sind die Teilnehmenden in der Lage, eigenständig geeignete Finanzierungsquellen für ihre Bibliothek zu identifizieren und entsprechende Projekte zu konzipieren.

Gebühr:

Mitarbeitende aus aktiven BVB-Bibliotheken: 80,– €, externe Teilnehmer: 160,– €

Kontakt:

Bibliotheksakademie Bayern
E-Mail: bibliotheksakademie@bsb-muenchen.de

Anmeldeschluss:

23.3.2018

Nähere Inf.:

https://www.bsb-muenchen.de/kompetenzzentren-und-landesweite-dienste/ausbildung-fortbildung-jobs/bibliothekarische-fortbildung/


Mai

7. – 8.5.2018

Marketing im Fachreferat: Wie erreiche ich Wissenschaftler*innen?

Ort:

Kardinal Schulte Haus, Overather Straße 51–53, 51429 Bergisch Gladbach

Veranstalter:

ZBIW der Technischen Hochschule Köln

Uhrzeit:

Tag 1: 10 – 17 Uhr
Tag 2: 9 – 16 Uhr

Dozentin:

Christiane Brockerhoff (Coach, Beraterin und Kommunikationstrainerin)

Zielgruppe:

FachreferentIinnen der Wissenschaftlichen Bibliotheken

Aus dem Inhalt:

Sie haben bereits gute Konzepte für Ihre Hochschulzielgruppen entwickelt, möchten aber Ihre Aktivitäten und Angebote in den Fakultäten sichtbar machen und verstetigen?
Dazu bedarf es einer gesicherten und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen in den Fakultäten, die dann z. B. auf Ihre Schulungen hinweisen, sie curricular verankern oder auch selbst daran teilnehmen. Häufig ist in den Fachbereichen nicht bekannt, was die Bibliothek durch Schulungen und weitere Angebote Lehrenden und Studierenden an Mehrwert bieten kann. Das lässt sich mit einer entsprechenden Strategie und dem richtigen Produktportfolio ändern. In diesem Seminar geht es darum, wie Sie proaktiv auf Wissenschaftler*innen zugehen. Wie können sich die Fachreferate stärker auf die konkreten Bedürfnisse der unterschiedlichen Kund*innen ausrichten? Die Seminarschwerpunkte: Kundenanalyse: Wer sind unsere Kunden? Was brauchen unsere Kunden?; sich selbst und die eigenen Konzepte präsentieren; pfiffig vom Titel bis zur Nutzenformulierung; beziehungsorientierte Kommunikation langfristig aufbauen; Wünsche und Kritik erfragen; Angebote als qualitativ hochwertig beschreiben; passgenaues und serviceorientiertes Angebot von Informationsdienstleistungen erarbeiten und kommunizieren; Partizipationsformen schaffen und nutzen.

Methoden:

Kurzvortrag, Partner- und Gruppenarbeit, Einzelarbeit, inhaltliche Diskussion,
Erfahrungsaustausch

Gebühr:

für Nicht-Landesbedienstete NRW: 405,– €

Kontakt:

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen:
Wolfgang Thieme, Tel.: (0221)-8275-3694
E-Mail: wolfgang.thieme@th-koeln.de

Ansprechpartnerin für Fragen zur Anmeldung:
Hans-Jürgen Schmidt, Tel.: (0221)-8275-3692
E-Mail: hans.schmidt@th-koeln.de

Anmeldeschluss:

26.3.2018

Nähere Inf.:

https://www.th-koeln.de/weiterbildung/weiterbildung_70.php


15.5.2018

Praktische Lobbyarbeit für kleine Bibliotheken

Ort:

Büchereizentrale Schleswig-Holstein, Wranglerstraße 1, 24768 Rendsburg

Veranstalter:

Stadthaus Mainz, Raum 237, Kaiserstraße 3 – 5, Mainz

Uhrzeit:

10 – 16 Uhr

Dozentin

Sonja Bluhm, Würzburg

Zielgruppe:

Interessierte aus Bibliotheken

Aus dem Inhalt:

Öffentliche Bibliotheken gehören zu den freiwilligen Aufgaben einer Kommune. Deshalb fallen diese Einrichtungen leichter dem Rotstift zum Opfer als Einrichtungen, die Pflichtaufgabe sind. Der unschätzbare Wert, den Bibliotheken für den einzelnen Menschen, für die Kommune und die Gesellschaft darstellen, wird dabei häufig übersehen. Mit Lobbyarbeit können Bibliotheken ihre Stärken benennen und in die (politische) Öffentlichkeit tragen, um Planungssicherheit zu erlangen und mit den notwendigen Ressourcen ausgestattet zu werden. Inhalt des Workshops: Was ist meine Kernbotschaft? (Selbstverständnis und Profil); Wer sind meine Adressaten? (Stakeholderanalyse); Welche Kommunikationsmittel und -wege kann ich nutzen? (Kommunikationsstrategie); Welche Hilfsmittel und Methoden stehen mir zur Verfügung und wie kann ich diese sinnvoll einsetzen? (z. B. dbv-Werkzeugkoffer, Bibliothekswertrechner, Best-Practice-Beispiele)

Gebühr:

28,– €

Kontakt:

Gudrun Colling, Tel.: (0261) 91500-309
E-Mail: colling@lbz-rlp.de

Cornelia Dietle, Tel.: (06321) 3915-21
E-Mail: dietle@lbz-rlp.de

Anmeldefrist:

30.4.2018

Nähere Inf.:

https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/


16. – 17.5.2018

Resilienz ist trainierbar! Als Führungskraft betriebliches Resilienzmanagement entwickeln und fördern

Ort:

Kardinal Schulte Haus, Overather Straße 51–53, 51429 Bergisch Gladbach

Veranstalter:

ZBIW der Technischen Hochschule Köln

Uhrzeit:

Tag 1: 10 – 18 Uhr
Tag 2: 9 – 17 Uhr

Dozentin:

Regina Brehm (Organisationsberatung und Coaching, Köln)

Zielgruppe:

Führungskräfte Wissenschaftlicher und Öffentlicher Bibliotheken

Aus dem Inhalt:

Die Fähigkeit, sich schnell und erfolgreich an sich ständig verändernde Anforderungen anpassen zu können, ist eine Schlüsselkompetenz sowohl für einzelne Mitarbeitende als auch für Systeme.
In diesem Qualifizierungsangebot liegt der Schwerpunkt auf der Frage, wie Führungskräfte organisationale Resilienz in ihren Kontexten und mit ihren Mitarbeitenden, Kolleg*innen und Vorgesetzten entwickeln, fördern und ausbauen können. Neben dem theoretischen Verständnis werden konkrete Tools für die eine Führungspraxis vermittelt als auch gelungene Beispiele aus anderen Organisationen vorgestellt.
Resilienzmanagement als die Fähigkeit, mit Veränderungen, Belastungssituationen und Druck konstruktiv umzugehen.
Die vier Ebenen organisationaler Resilienz: Strukturen, Prozesse, Interaktion und Kommunikation; Gestaltung der Arbeitsbeziehungen; Gesundheit; Unternehmenskultur.

Methoden:

Ressourcen- und lösungsorientierter Arbeitsansatz, Sensibilisierungsübung, Impulsvortrag, Trainingselemente mit Feedbackschleifen

Gebühr:

für Nicht-Landesbedienstete NRW: 405,– €

Kontakt:

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen:
Wolfgang Thieme, Tel.: (0221)-8275-3694
E-Mail: wolfgang.thieme@th-koeln.de

Ansprechpartnerin für Fragen zur Anmeldung:
Hans-Jürgen Schmidt, Tel.: (0221)-8275-3692
E-Mail: hans.schmidt@th-koeln.de

Anmeldeschluss:

3.4.2018

Nähere Inf.:

https://www.th-koeln.de/weiterbildung/weiterbildung_70.php


22. – 25.05.2018

QQML2018 – 10th Qualitative and Quantitative Methods in Libraries International Conference

Ort:

Cultural Centre Of Chania, Andrea Papandreou 74, Chania 731 34, Greece

Veranstalter:

International Conference on Qualitative and Quantitative Methods in Libraries

Aus dem Inhalt:

Qualitative and Quantitative Methods (QQM) are proved more and more popular tools for Librarians, because of their usefulness to the everyday professional life. QQM aim to the assessment and improvement of the services, to the measurement of the functional effectiveness and efficiency. QQM are the mean to make decisions on fund allocation and financial alternatives. Librarians use also QQM in order to determine why and when their users appreciate their services. This is the start point of the innovation involvement and the ongoing procedure of the excellent performance. Systematic development of quality management in libraries requires a detailed framework, including the quality management standards, the measurement indicators, the self-appraisal schedules and the operational rules.

Nähere Inf.:

http://qqml.org/


25.5.2018

„Sie sind doch die Leitung…“ – Wie Sie eskalierten Konflikten als Bibliotheksleitung oder Führungskraft kompetent begegnen

Ort:

Weiterbildungszentrum, Freie Universität Berlin

Veranstalter:

Weiterbildungszentrum, Freie Universität Berlin

Uhrzeit:

9 – 16 Uhr

Dozentin:

Maria Klupp

Zielgruppe:

Leitungen und Führungskräfte aus Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken

Aus dem Inhalt:

Sie sind doch die Leitung …“ – vielleicht werden Sie genau mit diesen Worten als verantwortliche/r Leiter/in Ihrer Bibliothek oder eines Bereichs gerufen, wenn ein Konflikt im Kundenkontakt entsteht, den Ihre Mitarbeiter/innen nicht mehr gut alleine bewältigen können. Vollkommen richtig, dass Sie dann angefordert werden – und es ist wichtig, dass sich Ihre Mitarbeiter/innen in solchen Situationen auf Ihre Hilfe und Ihren Rückhalt verlassen können! Die besondere Herausforderung besteht für Sie persönlich allerdings darin, dass Sie erst dann hinzugezogen werden, wenn sich der Konflikt bereits deutlich aufgeschaukelt oder zugespitzt hat. Solche Situationen erfordern eine ganze Bandbreite von Kompetenzen, denn es gilt sich nicht anstecken zu lassen von der aufgeheizten Lage und so kompetent wie möglich zu agieren, eventuell sogar vor Publikum. Ziel dieses Trainings ist es, Ihre Kompetenz im Umgang mit komplexen Konfliktsituationen zu trainieren und Ihnen das nötige Handwerkszeug für eine erfolgreiche Deeskalation mit auf den Weg zu geben. Neben Inputs und Übungen zu kommunikativen Kompetenzen, Konfliktmanagement und Deeskalations-Techniken möchten wir Sie einladen, konkrete Situationen aus Ihrem Berufsalltag einzubringen. Mit Hilfe kleiner Rollenspiele können Sie so Ihre eigenen Kompetenzen trainieren. Inhalte: Basis-Wissen Konfliktmanagement; Eskalationsstufen von Konflikten; Erfolgreiche Deeskalationsstrategien für den Bibliotheksalltag; Szenische Erarbeitung zugespitzter Konfliktsituationen aus Ihrem Arbeitsalltag; Kollegiale Beratung und moderierter Austausch der teilnehmenden Führungskräfte.

Sie möchten weiterlesen?

Loggen Sie sich mit Ihrem Premium-Account ein oder erhalten Sie jetzt 14 Tage freien Zugang mit der Bestellung unseres Newsletters!

Jetzt gratis weiterlesen!
  • Zugriff auf alle Premium-Artikel der Seite!
  • Keine Kündigung erforderlich (Premium-Zugang endet automatisch)
  • Gratis und unverbindlich!
  • Zusätzlicher Fach-Newsletter für 0,00 €