Themen
Termine und Adressen
 
Per E-Mail versenden
Diese Funktion steht nur angemeldeten Mitgliedern zur Verfügung.
Drucken

Ausstellung: Marcel Reich-Ranicki. Ein Leben, viele Rollen

28.7.2022, Online-Redaktion Verlag Dashöfer, Quelle: Deutsche Nationalbibliothek
Das Deutsche Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek widmet sich in seiner neuen Wechselausstellung der vielschichtigen Persönlichkeit Marcel Reich-Ranicki. Die Ausstellung „Marcel Reich-Ranicki. Ein Leben, viele Rollen“ ist vom 3. Juni 2022 bis zum 14. Januar 2023 in Frankfurt zu sehen.

Sie zeigt ihn als Zeitzeugen, Heimatsuchenden, Kritiker, Literaturvermittler, Freund, Widersacher, Medienstar – und als jemanden, der sein Verhältnis zum Judentum selbst als ambivalent beschrieb. Eröffnet wurde sie am Donnerstag, den 2. Juni 2022, dem 102. Geburtstag Reich-Ranickis, um 19 Uhr.

Wer war Marcel Reich-Ranicki? Die ungeheure Lebensleistung, die zahlreichen Betätigungsfelder, aber auch die historischen Ereignisse, die seine Biografie so stark beeinflusst haben, machen es schwer, das Phänomen Reich-Ranicki zu fassen. Aber sie machen es umso spannender, den vielen verschiedenen Rollen, die Reich-Ranicki in seinem Leben einnahm oder einnehmen musste, nachzuspüren. Diese Lebensleistung dokumentiert sich bei Marcel Reich-Ranicki besonders in Worten, in Literatur. Was könnte angemessener sein für einen Menschen, der seine Heimat in der Literatur fand? Marcel Reich-Ranicki kommt in der Ausstellung neben seinen Briefen und Werken in Video- und Audiodokumenten zu Wort.

Die Ausstellung wird kuratiert von Uwe Wittstock, Autor des Buches „Marcel Reich-Ranicki. Die Biografie“, und Sylvia Asmus, Leiterin des Deutschen Exilarchivs. Gefördert wird sie von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft und dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain. Kooperationspartner ist das ZDF.

Begleitend zur Ausstellung erscheint der Katalog „Marcel Reich-Ranicki. Ein Leben, viele Rollen“.

Per E-Mail versenden
Diese Funktion steht nur angemeldeten Mitgliedern zur Verfügung.
Drucken