Themen
Termine und Adressen
 
Do not fill this:

Sie möchten folgenden Artikel lesen:

Termine: Fortbildungen / Tagungen / Messen

Garantiert 24.10.2018, Peter Lohnert, Quelle: Verlag Dashöfer GmbH

Peter Lohnert: Termine: Fortbildungen / Tagungen / Messen (In: Erfolgreiches Management von Bibliotheken und Informationseinrichtungen, hrsg. von Prof. Dr. Hans-Christoph Hobohm • Prof. Dr. Konrad Umlauf, Hamburg: Dashöfer 2018, Abschn. 2.3.1)

2018

November

5. – 6.11. 2018

Wissenschaftliche Spezialbibliotheken tun den Schritt nach vorn! Workshop: „Gains and pains“ bei der Etablierung neuer Dienstleistungen am Beispiel von Forschungsdatenmanagement

Ort:

Max-Planck-Institut für Bildungsforschung / Max Planck Institute for Human Development, Lentzeallee 94, 14195 Berlin–Kleiner Sitzungssaal

Veranstalter:

Initiative Fortbildung für wissenschaftliche Spezialbibliotheken und verwandte Einrichtungen e. V. in Zusammenarbeit mit dem Bereich „Bibliothek und wissenschaftliche Information“ des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung

Uhrzeit

Tag 1: 12 – 17 Uhr
Tag 2: 9 – 15 Uhr

Dozenten:

Vanessa Proudman (Direktorin von SPARC Europe, Apeldoorn); Henriette Senst (MF4-Forschungsdatenmanagement, Robert Koch-Institut, Berlin)

Aus dem Inhalt:

Bibliotheken (gemeint sind stets ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter) müssen in der zunehmend digitalisierten Welt den sich schnell verändernden Bedürfnissen ihrer Kunden flexibel und effektiv Rechnung tragen. Gerade das wissenschaftliche Umfeld, in dem Spezialbibliotheken agieren, wandelt sich rasch. Big Data, partizipative Forschung und Citizen Science, Text und Data Mining, Open Science, erhöhte Anforderungen an Nachvollziehbarkeit und Transparenz in der Forschung – all das sind nur einige wenige Beispiele von Herausforderungen, mit denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktuell in ihrem Forschungsalltag konfrontiert sind. Wie können Bibliotheken in diesem hoch kompetitiven Umfeld ihre Nutzerinnen und Nutzer gezielt unterstützen? Wie erkennen sie, welche Trends für ihre Trägereinrichtungen bedeutsam werden können, und wie kommunizieren sie das sowohl den Wissenschaftlern als auch den Institutsleitungen? Welche Kernkompetenzen bringen Bibliothekarinnen und Bibliothekare mit, um die Ausgestaltung der Forschungsinfrastruktur eines Instituts aktiv zu unterstützen? In diesem Workshop nehmen wir in den Blick, wie gut – oder eben auch nicht – wir bereits für die Bewältigung von anstehenden Veränderungen im Dienstleistungsportfolio unserer Bibliotheken gerüstet sind, und welche Verbündeten wir haben (beziehungsweise gewinnen können), wenn wir Veränderungsprozesse in den Institutionen anstoßen. Dabei gehen wir auch der Frage nach, in welche Forschungsinfrastrukturen im nationalen und internationalen Rahmen wir uns und unsere Arbeit einzuordnen haben.

Gebühr:

Anmeldung bis 11.9.2018: 140,– €; ab 12.9.2018: 160,– €

Kontakt:

Evelin Morgenstern
E-Mail: morgenstern@inititativefortbildung.de

Nähere Inf.:

http://www.initiativefortbildung.de/html/home/aktuell.html


6. – 7.11.2018, 15 – 16.1. und 12. – 13.3.2019

Führungs-ABC für Teamleitungen Wissenschaftlicher und Öffentlicher Bibliotheken (Modulreihe)

Ort:

Tagungszentrum Auf dem heiligen Berg, Missionsstraße 9, 42285 Wuppertal

Veranstalter:

ZBIW der Technischen Hochschule Köln

Uhrzeit:

jeweils
Tag 1: 10 – 17 Uhr
Tag 2: 9 – 16 Uhr

Dozentin:

Regina Brehm (Organisationsberatung und Coaching, Köln)

Zielgruppe:

Führungskräfte Öffentlicher und Wissenschaftlicher Bibliotheken

Aus dem Inhalt:

Auch in Wissenschaftlichen und Öffentlichen Bibliotheken kann heute nicht mehr ausschließlich über Fachlichkeit geführt werden. Um als Teamleiter*in in einer Bibliothek wirkungsvoll zu sein sind neben fachlichen Kompetenzen ein hohes Maß an Selbstreflexion sowie Managementwissen und -handwerkszeug notwendig. Modul 1:Das eigene Führungsverständnis (Führen und Leiten von Teams; der eigene Führungsstil und das eigene Führungsverständnis; der Teamleiter/die Teamleiterin als Mitarbeitercoach); Merkmale von Teamarbeit (das gemeinsame Aufgabenverständnis, gemeinsame Verantwortung und weitestgehende Selbstorganisation als konstituierende Elemente gelingender Teamarbeit; Merkmale leistungsstarker Teams; Selbstführung der Teamleitung und der Teammitglieder als Basis für eine gute Zusammenarbeit: Bewusstsein, Verhalten und Techniken); Teamdynamiken (Dynamiken und Phasen in Teams und Gruppen; vom Umgang mit Macht, Konkurrenz, Autorität, Wertschätzung und Vertrauen; geschlechtsspezifische Dynamiken in geschlechterhomogenen Teams erkennen und steuern); Teamrollen und Teamzusammensetzung (Rollenklarheit und Verhaltenssicherheit als Teamleitung in einer Sandwichposition; Dienstleister*in sein – Haltung und Verhaltensweisen aller Teammitglieder; Team- und Hierarchiefähigkeit); Modul 2:Übergreifende Zusammenarbeit mit anderen Gruppen und Teams in der Organisation (ein systemischer Blick auf das eigene Team in der Organisation; systemisch denken und handeln lernen als Teamleitung; Gestaltung des Außenauftritts als Team im Haus gegenüber anderen Gruppen und Teams); Mitarbeiterentwicklung (individuelle Mitarbeiter*innen-Entwicklung: zwischen Anforderung und Förderung; Serviceorientierung aller Teammitglieder im Außenauftritt den Nutzern gegenüber und innerhalb des Teams gegenüber Kolleg/innen; zum konstruktiven Umgang mit suchtgefährdeten, psychisch kranken und demotivierten Mitarbeitenden); Bewusster Umgang mit Sprache als Teamleitung (Bedeutung der verbalen, nonverbalen und paraverbalen Kommunikation; Hoch- und Tiefstatus in der Körpersprache; Sprache als Führungs- und Leitungsinstrument); Wirkungsvolle Kommunikation als Teamleitung und im Team (Menschenführung aus kommunikationspsychologischer Perspektive; Grundsätze und Methoden der lösungsorientierten Kommunikation; deeskalierende aber dennoch durchsetzungsstarke Kommunikation als Schlüsselkompetenz in Führungsverantwortung); Modul 3:Konstruktiver Umgang mit konflikthaften Situationen (Lösungen finden für innere, bilaterale und systemische Konflikte in Teamkonstellationen; Steuerung von Teamprozessen; Kritik- und Konfliktgespräche wirkungsvoll führen: Vermittlung – Kritik – Machteingriff); Umgang mit Macht und Ohnmacht in der Leitungsarbeit (reale Dilemma-Situationen mit FührungsKraft aktiv gestalten; horizontale und vertikale Machtfragen verstehen: formale und informelle Macht; FührungsKraft leben: Führen der eigenen Person, Führung des Chefs/der Chefin und Führung von Mitarbeitenden); Das Team entwickeln (Teamleitung wahrnehmen im Spannungsfeld von Fürsorgepflicht und Eigenverantwortung; Teambesprechungen effektiv gestalten; Teamleitung wahrnehmen: Kooperation, Service- und Dienstleistungsorientierung der einzelnen Teammitglieder untereinander und im Kundenkontakt trainieren); Anliegenbearbeitung (Anliegen und Fragen aus der Teamleitungs-Praxis Themen bezüglich der eigenen Rollengestaltung; systemische Fragestellungen zur eigenen Teamsituation).

Methoden:

Ressourcen- und lösungsorientierter Arbeitsansatz, Sensibilisierungsübungen, Impulsvortrag, Arbeit mit exemplarischen Fallbeispielen aus der Praxis von Teamleitungen, Einzel-, Tandem und Gruppenarbeitsphasen, Kollegiale Beratung und Feedbackschleifen

Hinweis:

Die Modulreihe ist nur komplett Buchbar

Gebühr:

für Nicht-Landesbedienstete NRW: 1.285,– €

Kontakt:

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen:
Wolfgang Thieme, Tel.: (0221)-8275-3694
E-Mail: wolfgang.thieme@th-koeln.de

Ansprechpartnerin für Fragen zur Anmeldung:
Hans-Jürgen Schmidt, Tel.: (0221)-8275-3692
E-Mail: hans.schmidt@th-koeln.de

Anmeldeschluss:

26.9.2018

Nähere Inf.:

https://www.th-koeln.de/weiterbildung/weiterbildung_70.php


9.11.2018

Fortbildung für Fachreferentinnen und Fachreferenten der Romanistik

Ort:

Bonn, Universitäts- und Landesbibliothek

Veranstalter:

FID Romanistik in Verbindung mit der VDB-Kommission für Fachreferatsarbeit

Aus dem Inhalt:

Vorgesehene Themen: Fachportale, Bibliographien und Inhaltsdienste in der Romanistik; Koordination von Erwerbung, Erschließung und Informationsangeboten; Neue Dienstleistungen des FID Romanistik.

Kontakt:

Doris Grüter (Universitäts- und Landesbibliothek Bonn)
E-Mail: doris.grueter@ulb.uni-bon.de

Nähere Inf.:

https://www.vdb-online.org/veranstaltungen/799/


12. – 13.11. 2018

Library Carpentry – Werkzeuge und Konzepte zum praktischen Umgang mit Daten im Berufsalltag

Ort:

Universitäts- und Stadtbibliothek Köln, Universitätsstr. 33, 50931 Köln, Raum 4.007,

Veranstalter:

VDB-Landesverband Hessen, VDB-Kommission für berufliche Qualifikation gemeinsam mit Instruktor/innen der „Library Carpentry“

Uhrzeit

Tag 1: 10 – 18 Uhr
Tag 2: 8:30 – 16 Uhr

Dozenten:

Konrad Förstner; Evamaria Krause

Aus dem Inhalt:

Viele Bibliothekar/innen und Mitarbeiter/innen in verwandten Infrastruktureinrichtungen haben großes Interesse daran, sich Programmierkenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit Daten, die über die Verwendung gängiger Office-Programme hinausgehen, anzueignen. Diese Kompetenzen können dabei helfen, Routinetätigkeiten effizienter auszuführen, nachhaltiger zu dokumentieren und ggf. auch zu automatisieren (z. B. im Bereich der Sacherschließung). Daneben sind das Erheben, Verwalten und Analysieren von Daten Grundlage sowohl für neue Dienstleistungen (z. B. Bibliometrie, Text-Mining) als auch für die Durchführung von Nutzerstudien (z. B. Nutzerumfragen, Ausleihe- und Downloadstatistik, Katalog- und Website-Nutzung). Nicht zuletzt trägt ein Grundverständnis von wissenschaftlicher Software und Datenverarbeitung positiv zur Zusammenarbeit mit Wissenschaftler/innen (z. B. im Forschungsdatenmanagement) und Mitarbeiter/innen im IT-Bereich bei. Ziel der Fortbildung ist, einen Einstieg zu bieten und Kenntnisse, praktische Fertigkeiten und Selbstvertrauen im Umgang mit Daten und Software-Tools zu vermitteln. Es werden keine besonderen Vorkenntnisse vorausgesetzt, der Workshop richtet sich an Einsteiger/innen.
Der Workshop soll die Vernetzung der VDB-Mitglieder im Landesverband Nordrhein-Westfalen fördern. Mitglieder des Landesverbands haben daher Vorrang bei der Platzvergabe.

Hinweis:

Voraussetzungen s. https://evamarik.github.io/2018-11-12-cologne/

Gebühr:

Mitglieder der Verbände VDB, BIB, ALBAD, ALA, BIS, BVS, BVÖ, VÖB: 60,– €; alle anderen: 120,– €

Anmeldeschluss:

26.10.2018

Kontakt:

Anmeldung unter:
ursula.bauer@duesseldorf.de

Nähere Inf.:

http://www.initiativefortbildung.de/html/home/aktuell.html und https://evamarik.github.io/2018-11-12-cologne/


13. – 15.11.2018

FührungsKraft entwickeln – Modul 2: Konfliktmanagement und wirkungsvolle Kommunikation

Ort:

Kardinal Schulte Haus, Overather Str. 51-53, 51429 Bergisch Gladbach

Veranstalter:

ZBIW der Technischen Hochschule Köln

Uhrzeit:

Tag 1: 10 – 17 Uhr
Tag 2: 9 – 16 Uhr
Tag 3: 9 – 16 Uhr

Dozentin:

Regina Brehm (Organisationsberatung und Coaching, Köln)

Zielgruppe:

Führungskräfte (Voll- und Teilzeit) sowie Nachwuchsführungskräfte Öffentlicher und Wissenschaftlicher Bibliotheken

Aus dem Inhalt:

Innere, bilaterale und systemische Konflikte erkennen und bewältigen; Konfliktsignale, Grundhaltungen in Konflikten sowie Konfliktebenen und -arten realistisch einschätzen, um angemessen als Führungskraft zu (re-)agieren; Stile der Konfliktbewältigung und Konfliktlösungsmodelle; Strategien zur Konfliktbewältigung erweitern und anwenden; Zur Bedeutung der verbalen, nonverbalen und paraverbalen Kommunikation: Authentizität, Kongruenz und Einsatz von Körpersprache; Herausfordernde Gespräche führen: konstruktiv Kritik formulieren; Konfliktgespräche führen: Vermittlung – Kritik – Machteingriff; reale Dilemma-Situationen mit FührungsKraft aktiv gestalten; Grundsätze und Methoden der lösungsorientierten Kommunikation; Wer fragt, der führt: Fragetechniken; Do's und Don'ts der Kommunikation: Tipps und Empfehlungen; deeskalierende aber dennoch durchsetzungsstarke Kommunikation als Schlüsselkompetenz in Führungsverantwortung.

Methoden:

Vortrag/Präsentation, Diskussion, Einzelarbeit, Partner- und Gruppenarbeit,
Feedback

Gebühr:

für Nicht-Landesbedienstete NRW: 950,– €

Kontakt:

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen:
Wolfgang Thieme, Tel.: (0221)-8275-3694
E-Mail: wolfgang.thieme@th-koeln.de

Ansprechpartnerin für Fragen zur Anmeldung:
Hans-Jürgen Schmidt, Tel.: (0221)-8275-3692
E-Mail: hans.schmidt@th-koeln.de

Anmeldeschluss:

2.10.2018

Nähere Inf.:

https://www.th-koeln.de/weiterbildung/weiterbildung_70.php


14.11.2018

Coaching für Führungskräfte in Bibliotheken – Gut – besser – am besten: Optimieren Sie die Außenwirkung Ihrer Bibliothek

Ort:

ekz.bibliotheksservice GmbH, Bismarckstraße 3, 72764 Reutlingen

Veranstalter:

ekz.bibliotheksservice GmbH

Uhrzeit:

9 – 16:30 Uhr

Dozentin:

Ursula Belker (Diplomverwaltungswirtin)

Zielgruppe:

Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte in öffentlichen Bibliotheken

Aus dem Inhalt:

Erfolgreiche Bibliotheksleitungen haben ein überzeugendes Auftreten und ein unverwechselbares positives Image. Wer es versteht, sein Können authentisch ins rechte Licht zu rücken, kann den Wert der Bibliothek für die Kommune besser vermitteln. Die Notwendigkeit und der Nutzen der Bibliothek müssen verwaltungsintern und im politischen Raum immer wieder begründet werden. Ein gutes Netzwerk ist dabei hilfreich.

Gebühr:

295,– €

Kontakt:

Carola Abraham
Tel.: 07121 144-336
E-Mail: Carola.Abraham@ekz.de

Nähere Inf.:

http://www.ekz.de/seminare-veranstaltungen/seminare-veranstaltungen/uebersicht-termine/


14.11.2018

Open Access: Quo vadis?

Ort:

Universitätsbibliothek der LMU München, Raum F 002, Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München

Veranstalter:

Bibliotheksakademie Bayern

Uhrzeit:

10 – 17 Uhr

Dozenten:

Vanessa Gabriel (UB der LMU München; Dr. Gernot Deinzer (UB Regensburg); Volker Schallehn (UB der LMU München)

Inhalt:

Open Access ist aktuell auf verschiedenen Ebenen in der Diskussion: In Deutschland sind es die DEAL-Verhandlungen, in denen die Open-Access-Publish-Komponente eine tragende Rolle einnimmt. Auf der internationalen Ebene ist es die Diskussion um Predatory Open Access. Und verbunden sind alle Diskussionsstränge über die Frage der Kosten von Open Access. In der Veranstaltung werden aktuelle Entwicklungen von Open Access beleuchtet, zusammen mit Fragen der Finanzierung (Prepay Memberships, Publikationsfonds, Double Dipping), mit Fragen nach dem Urheberrecht (u. a. Creative Commons) und der Rolle der Bibliotheken (Beratung, Repositorien, Bibliometrie u. a.).

Hinweis:

Die Teilnehmenden sollten das Basiskonzept von Open Access bereits kennen.

Gebühr:

Mitarbeitende aus aktiven BVB-Bibliotheken: kostenlos; externe Teilnehmer: 60,– €

Kontakt:

Bibliotheksakademie Bayern
E-Mail: bibliotheksakademie@bsb-muenchen.de

Anmeldeschluss:

12.10.2018

Nähere Inf.:

https://www.bsb-muenchen.de/kompetenzzentren-und-landesweite-dienste/ausbildung-fortbildung-jobs/bibliothekarische-fortbildung/


15 – 16.11.2018

NS-Provenienzforschung an Bibliotheken

Ort:

Gustav-Stresemann-Institut e. V., Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn

Veranstalter:

ZBIW der Technischen Hochschule Köln

Uhrzeit:

1. Tag: 10 – 17 Uhr
2. Tag: 9 – 16 Uhr

Dozenten:

Dr. Christiane Hoffrath (Universitäts- und Stadtbibliothek Köln); Dr. Armin Schlechter (Landesbibliothekszentrum/Pfälzische Landesbibliothek Speyer) sowie weitere Dozenten

Zielgruppe:

Beschäftigte Wissenschaftlicher und Öffentlicher Bibliotheken, die sich mit der Erfassung und Erforschung von Provenienzen aus der Zeit des Nationalsozialismus beschäftigen

Aus dem Inhalt:

Der Erforschung von Besitz- und Herkunftsnachweisen (Provenienzen) verschiedenster Medien kommt nach wie vor eine große Bedeutung zu. Dabei stellt insbesondere die NS-Provenienzforschung wissenschaftliche Bibliotheken und Spezialbibliotheken vor besondere Herausforderungen. In diesem Seminar gehen die Dozent*innen auf die Erfassung von NS-Raubgut ein, behandeln wichtige juristische Aspekte bei Restitutionen und geben einen Einblick zur Ermittlung von Erben. Zudem werden in dieser Veranstaltung Möglichkeiten zur Projektförderung im Bereich NS-Provenienzforschung sowie beispielhaft einige aktuell laufende Projekte aus verschiedenen Bibliotheken vorgestellt

Methoden:

Vortrag/Präsentation, Diskussion, Erfahrungsaustausch

Gebühr:

für Nicht-Landesbedienstete NRW: 395,– €

Kontakt:

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen:
Marvin Lanczek, Tel.: (0221)-8275-3695
E-Mail: marvin.lanczek@th-koeln.de

Ansprechpartnerin für Fragen zur Anmeldung:
Bettina Schumacher, Tel.: (0221)-8275-3693
E-Mail: bettina.schuhmacher@th-koeln.de

Anmeldeschluss:

4.10.2018

Nähere Inf.:

https://www.th-koeln.de/weiterbildung/weiterbildung_70.php


15. – 16.11. 2018

Smart Libraries – ein Konzept auch für Kunst- und Museumsbibliotheken?

Ort:

Dresden, Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB), Zellescher Weg 18, 01069 Dresden, Vortragssaal

Veranstalter:

Initiative Fortbildung für wissenschaftliche Spezialbibliotheken und verwandte Einrichtungen e. V. in Zusammenarbeit mit dem Bereich „Bibliothek und wissenschaftliche Information“ des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung In Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft der Kunst- und Museums-Bibliotheken (AKMB)

Uhrzeit

Tag 1: 9 – 18 Uhr
Tag 2: 8 – 16 Uhr

Dozenten:

Sabine Wolf (Aus- und Weiterbildung, Verhaltens- und Kommunikationstrainings, Berlin); Linda Freyberg M.A.(Fachhochschule Potsdam) u. a.

Aus dem Inhalt:

Kultur- und Informationseinrichtungen stehen seit geraumer Zeit vor enormen Herausforderungen: digitale Technologien haben die Lebenswirklichkeit sowie die (wissenschaftlichen) Arbeitsprozesse stark transformiert. Der Zugang zu digitalen Sammlungen (Open Access und Rechtemanagement) sowie innovative, den aktuellen Bedürfnissen der Nutzenden angepasste, Dienstleistungen spielen gleichermaßen eine zentrale Rolle. Technologien wie 3D-Scanning, Augmented und Virtual Reality (AR und VR) oder Beacons bieten Möglichkeiten, kulturelle Objekte und Bestände innovativ zu präsentieren und erfahrbar zu machen. Projekte wie smARTplaces beschäftigen sich mit Fragen der Medienvermittlung, aber auch mit der Aufwertung des physischen Ortes.

Gebühr:

Anmeldung bis 4.10.2018: 90,– €; ab 5.10.2018: 120,– €

Anmeldefrist:

2.11.2018

Kontakt:

Evelin Morgenstern
E-Mail: morgenstern@inititativefortbildung.de

Nähere Inf.:

http://www.initiativefortbildung.de/html/home/aktuell.html


19.11.2018

Workshop: Sechs Monate Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Ort:

TH Köln, Campus Südstadt, Claudiusstr. 1, Senatssaal

Veranstalter:

ZBIW der Technischen Hochschule Köln

Uhrzeit:

10 – 16 Uhr

Dozent:

Oliver Hinte (Jurist, Köln)

Zielgruppe:

Beschäftigte aus Bibliotheken und Informationseinrichtungen, die sich mit der DSGVO und ihrer Umsetzung beschäftigen

Aus dem Inhalt:

Die DSGVO ist seit dem 25.05.2018 in Kraft. Im Vorfeld gab es einige Diskussionen und Unsicherheit, ob sich mit diesem Datum die Handhabung des Datenschutzes an Hochschulen grundsätzlich ändert. Die Veranstaltung hebt noch einmal die wichtigsten Änderungen im Datenschutzrecht hervor und bietet ausreichend Gelegenheit zu fachlichem Austausch und Diskussion. So soll u. a. den folgenden Fragestellungen nachgegangen werden: Worin bestanden/bestehen die größten Schwierigkeiten in der Umsetzung und Anwendung der Vorschriften? Hat es schon Anfragen oder Auskunftsersuchen von Nutzer*nnen gegeben und wie wurde damit umgegangen? Mussten Dienstleistungen eingestellt werden, gibt es Überlegungen neue Dienstleistungen anzubieten?

Methoden:

Vortrag/Präsentation, Diskussion, Einzelarbeit, Partner- und Gruppenarbeit, Feedback

Hinweis:

Bitte mailen Sie Ihre Fragen bis spätestens 4.11.2018 an: o_hinte@yahoo.de

Gebühr:

für Nicht-Landesbedienstete NRW: 135,– €

Kontakt:

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen:
Wolfgang Thieme, Tel.: (0221)-8275-3694
E-Mail: wolfgang.thieme@th-koeln.de

Ansprechpartnerin für Fragen zur Anmeldung:
Hans-Jürgen Schmidt, Tel.: (0221)-8275-3692
E-Mail: hans.schmidt@th-koeln.de

Anmeldeschluss:

8.10.2018

Nähere Inf.:

https://www.th-koeln.de/weiterbildung/weiterbildung_70.php


21.11.2018

Einführung in die Bibliometrie

Ort:

Goethe-Universität Frankfurt, Campus Bockenheim

Veranstalter:

HeBIS-Verbundzentrale

Uhrzeit:

9 – 17 Uhr

Referent::

Dr. Dirk Tunger (Kompetenzzentrum Analysen, Studien, Strategien des Projektträgers im Forschungszentrum Jülich)

Zielgruppe:

BibliothekarInnen und FachreferentInnen

Aus dem Inhalt:

Bibliometrie bezeichnet die quantitative Auswertung wissenschaftlicher Veröffentlichungen. In Zeiten, in denen die Anzahl wissenschaftlicher Veröffentlichungen stark ansteigt und gleichzeitig die Dokumentation wissenschaftlichen Outputs im Zuge von Benchmarking und Mittelvergabe immer wichtiger wird, rücken bibliometrische Auswertungen immer weiter in den Vordergrund. Ziel von Bibliometrie ist es, einen Überblick über Publikationsgewohnheiten und -erfolge objektiv zu dokumentieren, ein Benchmarking zwischen Einrichtungen zu ermöglichen aber auch Vernetzung in Form von Ko-Autorennetzwerken und Ko-Zitationsanalysen aufzuzeigen. Es ist der Ansatz von Bibliometrie, wieder Ordnung in die Publikationsflut zu bringen und einen Überblick zurückzugeben, wo er verloren gegangen. Inhalte: Einführung in die Grundlagen der Bibliometrie und von quantitativen Auswertungen; das wissenschaftliche Publikations- und Belohnungssystem; die unterschiedlichen Datenbanken; Bibliometrische Indikatoren; das Kompetenzzentrum Bibliometrie; Einsatz von Bibliometrie in Bibliotheken; konkrete Beispiele bibliometrischer Auswertungen für Wissenschaftler; Bibliometrie und Open Access; Altmetrics

Methoden:

Die Wissensvermittlung erfolgt als Workshop in Form von Vorträgen, Gruppenarbeit und gemeinsamer Diskussion

Gebühr:

75,– €; für Teilnehmer aus HeBIS-Einrichtungen: 50,– €

Kontakt:

Thekla Heßler
Tel.: 069 798 39 230
Rita Albrecht
Tel.: 069 789 39 227
E-Mail: hessfort@hebis.de

Anmeldeschluss:

16.10.2018

Nähere Inf.:

https://www.hebis.de/de/1gs_fortbildung/fortbildung_index.php


22.11.2018

Bibliometrie II

Ort:

TH Köln, Campus Südstadt, Claudiusstr. 1, Raum 252

Veranstalter:

ZBIW der Technischen Hochschule Köln

Uhrzeit:

10 – 17 Uhr

Dozent:

Dr. Miloš Jovanović (Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen INT, Lehrbeauftragter für Bibliometrie und Projektmanagement an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)

Sie möchten weiterlesen?

Loggen Sie sich mit Ihrem Premium-Account ein oder erhalten Sie jetzt 14 Tage freien Zugang mit der Bestellung unseres Newsletters!

Jetzt gratis weiterlesen!
  • Zugriff auf alle Premium-Artikel der Seite!
  • Keine Kündigung erforderlich (Premium-Zugang endet automatisch)
  • Gratis und unverbindlich!
  • Zusätzlicher Fach-Newsletter für 0,00 €