Themen
Termine und Adressen
 
Do not fill this:

Sie möchten folgenden Artikel lesen:

Werbemittel, Werbeträger: Website

Garantiert 11.11.2002, Konrad Umlauf, Quelle: Verlag Dashöfer GmbH

Konrad Umlauf: Werbemittel, Werbeträger: Website (In: Erfolgreiches Management von Bibliotheken und Informationseinrichtungen, hrsg. von Prof. Dr. Konrad Umlauf • Prof. Cornelia Vonhof, Hamburg: Dashöfer 2011, Abschn. 7.5.2)

Schulz (2002) empfiehlt folgende Grundsätze für die Gestaltung von Websites für Bibliotheken und Informationseinrichtungen (hier modifiziert und ergänzt):

Grundsätze für die Gestaltung von Websites

  1. Warten Sie mit dem Einsatz neuer Web-Technologien bis zwei Jahre nach ihrem offiziellen Release. So lange dauert es, bis die meisten Anwender über diese Technologie verfügen.

  2. Machen Sie deutlich, welche Teile ihrer Website sich an welche Zielgruppe richten. Gruppieren Sie Ihre Inhalte nach Zielgruppen. Trennen Sie Internet- und Intranet-Auftritt, Seiten für Mitarbeiter und Seiten für die allgemeine Öffentlichkeit deutlich.

  3. Sprechen Sie die Sprache Ihrer jeweiligen Zielgruppe auf den jeweiligen Seiten.

  4. Verwenden Sie Cascading Style Sheets, um die Erstellung der Seiten zu erleichtern und ein einheitliches Erscheinungsbild zu erzielen.

  5. Platzieren Sie an den am einfachsten zu findenden Stellen die Informationen, die am häufigsten gebraucht und gesucht werden. Beziehen Sie bei der Frage, was am häufigsten gebraucht und gesucht wird, Ihre Kunden mit ein. Werten Sie die Klickhäufigkeiten Ihres Servers dazu aus.

  6. Können die User Ihrer Seiten folgende Fragen binnen zehn Sekunden klar und vollständig beantworten?

    Wo bin ich?

    Was kann ich hier tun?

    Was bringt mir das?

    Bleibe ich hier oder kriege ich das woanders schneller und leichter?

  7. Gliedern und benennen Sie Ihre Links und Labels nach möglichen Besucheraktionen, nicht nach Abteilungen oder in der Terminologie der Bibliothek, z.B. Bücher suchen statt OPAC, Bücher zu einem Thema finden statt Schlagwortsuche.

  8. Halten Sie sich an den Standard, dass Text-Links blau und unterstrichen sind und dass sie die Farbe zu lila wechseln, wenn sie geklickt wurden.

  9. Versehen Sie Links mit einer knappen Annotation über den Inhalt, so dass Besucher entscheiden können, ob es lohnt zu klicken. Geben Sie an, was passiert, wenn man klickt, sofern nicht das Übliche passiert (üblich ist, dass eine html-Datei geladen wird): E-Mail-Fenster, Download, pdf-Dokument öffnet sich…

  10. Gestalten Sie Links einheitlich: Ein und derselbe Linktext bzw. Button hat immer ein und dieselbe Funktion – einheitlich auf Ihrer gesamten Website.

  11. Beschriften Sie Grafiken mit einem Text, der das Ziel klar und knapp benennt. Oder geben Sie einen Alternativtext ein.

  12. Sorgen Sie dafür, dass Links zu externen Websites ein neues, verkleinertes Fenster öffnen. Sonst übersieht der User, dass sich ein neues Browserfenster geöffnet hat, und versteht nicht, warum der Zurück-Button seines Browsers nicht funktioniert.

  13. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Dateien, die zu einem Frameset gehören, beim Öffnen ohne Frameset die Meldung bringen: Diese Seite gehört zu einem Frameset – wollen Sie das ganze Frameset laden?

Sie möchten weiterlesen?

Loggen Sie sich mit Ihrem Premium-Account ein oder erhalten Sie jetzt 14 Tage freien Zugang mit der Bestellung unseres Newsletters!

Jetzt gratis weiterlesen!
  • Zugriff auf alle Premium-Artikel der Seite!
  • Keine Kündigung erforderlich (Premium-Zugang endet automatisch)
  • Gratis und unverbindlich!
  • Zusätzlicher Fach-Newsletter für 0,00 €