Wo spielt die Musik? | www.dasbibliothekswissen.de - Ihr Fachwissen online
Themen
Termine und Adressen
 
Per E-Mail versenden
Diese Funktion steht nur angemeldeten Mitgliedern zur Verfügung.
Drucken

Wo spielt die Musik?

21.3.2014, Online-Redaktion Verlag Dashöfer, Quelle: Deutsches Institut für Urbanistik
Wie viel Kultur kann sich eine Stadt noch leisten und wie viel muss sie sich leisten? − Difu-Seminar am 26. - 27. Mai 2014 in Berlin: Wie die Ausgestaltung des öffentlichen Kulturauftrags trotz schwindender Finanzkraft stärker am gesellschaftlichen Bedarf ausgerichtet werden kann

Der öffentliche Kulturauftrag wird heute nicht mehr als eine primäre oder ausschließlich mit staatlichen Maßnahmen zu erfüllende Aufgabe begriffen, sondern als eine öffentliche Aufgabe unter Einbeziehung der Wirtschaft und des bürgerschaftlichen Engagements. Für die Umsetzung auf der kommunalen Ebene bedeutet dies vor allem die Unterstützung von Kunst und Kultur durch deren Förderung, die Sicherstellung ihrer infrastrukturellen Grundlagen, die Schaffung kulturfreundlicher Rahmenbedingungen und die Herstellung der Voraussetzungen für eine möglichst große Teilhabe der Bevölkerung am kulturellen Angebot ihrer Stadt.

In Zeiten knapper Kassen steht die Förderung von Kultur häufig als erstes zur Disposition. Infolge dessen kam und kommt es zwar zu Kürzungen der Mittel für Theater, Bibliotheken, Musikschulen und andere kommunale Kultureinrichtungen. Betroffen sind aber auch die freien, häufig mit sehr geringen Finanzmitteln ausgestatteten Theatergruppen und soziokulturellen Einrichtungen, während gewachsene institutionelle Strukturen über erhebliche Beharrungs- und Besitzstandskräfte verfügen. Somit stellt sich vor allem die Frage, wie die Ausgestaltung des öffentlichen Kulturauftrags trotz schwindender Finanzkraft stärker am gesellschaftlichen Bedarf ausgerichtet werden kann. Im Seminar soll daher u. a. erörtert werden,

  • ob und wie das kulturelle Angebot einer Kommune an der gesellschaftlichen Wirklichkeit und den gewandelten kulturellen Interessen der Nutzer ausgerichtet werden kann,
  • welche zentralen Bedarfe für eine zeitgemäße Kulturentwicklung bestehen,
  • inwieweit sich das Wegfallen von kulturellen Einrichtungen auf Stadtstruktur und -gesellschaft auswirkt,
  • welchen Beitrag Kooperationen und Fusionen zur Sicherstellung des öffentlichen Kulturauftrags zu leisten vermögen.

Seminarleitung:
Dipl.-Volkswirt Rüdiger Knipp, Deutsches Institut für Urbanistik (Difu), Berlin

Programm mit Detailinfos/Konditionen »

Teilnehmerkreis:
Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Kulturpolitik, Kulturmanagement, Kulturförderung, Stadtentwicklung, Wirtschaftsförderung, Bildung und Soziales, Fachverantwortliche aus Kultur- und Bildungseinrichtungen sowie Ratsmitglieder

Ansprechpartnerin/Anmeldung:
Ina Kaube
Telefon: 030/39001-259
Fax: 030/39001-268
E-Mail: kaube@difu.de


Per E-Mail versenden
Diese Funktion steht nur angemeldeten Mitgliedern zur Verfügung.
Drucken