Themen
Termine und Adressen
 
Do not fill this:

Sie möchten folgenden Artikel lesen:

Aktuelles und Trends: Termine - Fortbildungen / Tagungen / Messen

Garantiert 25.3.2022, Peter Lohnert, Quelle: Verlag Dashöfer GmbH

Peter Lohnert: Fortbildungen / Tagungen / Messen (In: Erfolgreiches Management von Bibliotheken und Informationseinrichtungen, hrsg. von Prof. Dr. Konrad Umlauf • Prof. Cornelia Vonhof, Hamburg: Dashöfer 2015, Abschn. 2.3.1)

WICHTIGER HINWEIS

Aufgrund der COVID-19-Pandemie ist es möglich, dass Veranstaltungen ausfallen, verschoben oder ggf. alternativ als Online-Veranstaltung angeboten werden. Soweit bis Redaktionsschluss Informationen über Änderungen bei Veranstaltungen, die in der letzten Lieferung genannt wurden, vorlagen, wurden diese eingearbeitet. Es wird aber nachdrücklich empfohlen, sich beim jeweiligen Anbieter über den genauen aktuellen Stand zu erkundigen. Dies gilt auch für Veranstaltungen, die in den letzten Lieferungen noch aufgeführt wurden, in der aktuell vorliegenden Lieferung aber nicht mehr erscheinen, da die Anmeldefristen inzwischen abgelaufen sind.

2022
April

1. – 2.4. und 24. – 25.6.2022

Kontaktstudium Lernort Bibliothek

Ort:

Hochschule der Medien Stuttgart
Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart

Veranstalter:

Hochschule der Medien (HdM), Fakultät Information und Kommunikation

Uhrzeit:

Tag 1: 14 – 18 Uhr
Tag 2: 9 – 16 Uhr
Tag 3: 14 – 18 Uhr
Tag 4: 9 – 16 Uhr

Dozent:

Prof. Dr. Richard Stang (Diplom-Pädagoge und Diplom-Soziologe, Hochschule der Medien)

Zielgruppe:

Insbesondere berufserfahrene Fach- und Führungskräfte

Voraussetzung:

Voraussetzung für die Teilnahme ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Dies weisen Sie mit Ihrem Hochschulzeugnis bei der Anmeldung (Upload) nach. Wir empfehlen eine mindestens einjährige Berufserfahrung, um einen gewinnbringenden Wissenstransfer auf Ihre berufliche Praxis zu gewährleisten.

Aus dem Inhalt:

Die Gestaltung von Lernarrangements in Bibliotheken hat sowohl im Bereich der wissenschaftlichen als auch der Öffentlichen Bibliotheken in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Von Führungskräften in Bibliotheken wird erwartet, dass sie die Entwicklung solcher Lernarrangements initiieren und umsetzen können. Das Modul setzt an den Herausforderungen aus der Praxis an. Die Lehrveranstaltung soll theoretische Kenntnisse in Bezug auf das Lernen vertiefen und Kompetenzen in den Bereichen Didaktik und Methodik in Bildungszusammenhängen vermitteln. Auf der Basis theoretischer Reflexion zum Thema „Lernen“ werden konkrete Konzepte entwickelt. Zentrale Inhalte sind dabei: Didaktische und methodische Grundlagen, Grundlagen der Gestaltung von Lernarrangements, Grundlagen der Angebotsgestaltung, Entwicklung eines Konzeptes für den Lernort Bibliothek.

Lernsetting:

Präsenzveranstaltung und modulbegleitende lernende Diskussionen (online). Das Modul bindet durch projektorientierte Arbeit Ihre konkreten beruflichen Erfahrungen ein und ermöglicht es Ihnen, auf Basis der erworbenen theoretischen Kenntnisse neue Impulse an Ihrem Arbeitsplatz zu setzen.

Optionale Prüfungsleistung:

Die optionale Prüfungsleistung setzt sich zusammen aus verschiedenen anwendungsorientierten Elementen, die sich an Ihrem beruflichen Kontext orientieren. Präsentation eines Konzeptes; Dokumentation des Konzeptes; Online Diskussion; Lerntagebuch.

Gebühr:

600,– €; für die optionale Prüfung: 100,– €

Anmeldung:

https://www.hdm-stuttgart.de/kontaktstudium

Bewerbungsfrist:

1.3.2022

Kontakt:

Prof. Cornelia Vonhof
Nobelstraße 10
70569 Stuttgart
Telefon: 0711 8923 3165
E-Mail: vonhof@hdm-stuttgart.de

Team des Weiterbildungszentrums
der HdM
Nobelstraße 10a
70569 Stuttgart
Telefon: 0711 8923 3214
E-Mail: weiterbildung@hdm-stuttgart.de

Nähere Inf.:

https://www.hdm-weiterbildung.de/berufsbegleitendes-kontaktstudium/bibliotheks-und-informationsmanagement


28. – 29.4.2022

Führen auf Distanz

Ort:

online

Veranstalter:

Weiterbildungszentrum, Freie Universität Berlin

Uhrzeit:

Tag 1: 9 – 12.30 Uhr
Tag 2: 9 – 16 Uhr

Dozentin:

Maria Klupp

Zielgruppe:

Mitarbeiter*innen mit Leitungsfunktion

Aus dem Inhalt:

Arbeiten Menschen – wie beispielsweise jetzt in der aktuellen Corona-Gefährdungslage – verstärkt auf Distanz zusammen, bringt das große Herausforderungen für die Führungskraft mit sich. Denn die eigene gewohnte Führungsweise funktioniert nicht mehr, wenn Besprechungen per Videochat geführt werden, nur noch gemailt und telefoniert wird und die schnelle persönliche Ansprache der Mitarbeiter*innen im Büro entfällt. Es wird nicht nur die Kommunikation schwieriger und Missverständnisse nehmen zu, es wird auf längere Sicht auch spürbar, wie sich der Kontakt zu den einzelnen Mitarbeiter*innen verändert und dass allen Beteiligten die informelle soziale Interaktion am Arbeitsplatz fehlt. Inhalte: Inhalte: Bestandaufnahme: Eigene Erfahrungen mit der Zusammenarbeit auf Distanz; Face-to-Face, Telefon, E-Mail, Chat-Programme: Welches Kommunikationsmittel für welche Situation?; Jede*r Mitarbeiter*in ist anders: Passgenaue Kontaktgestaltung & Beziehungspflege; als Leitung Besprechungen im Video-Chat gelingend und effektiv gestalten; soziale Interaktion & informellen Austausch unter den Mitarbeiter*innen gezielt befördern.

Gebühr:

120,– €; für Beschäftigte der FU Berlin: kostenfrei; für Beschäftigte eines FU-Kooperationspartners: 90,– €

Methoden:

Wissensinput, moderierter kollegialer Austausch, innovative Online-Methoden, Coaching durch die Trainerin

Hinweis:

Die Fortbildung findet als interaktives Online-Seminar statt: Bitte beachten Sie, dass wir im Video-Chat durchgehend mit angeschalteter Kamera arbeiten werden. Alles, was Sie brauchen, ist ein internetfähiger Computer/Laptop oder ein Tablet, ein Headset (Mikro und Kopfhörer) und eine Videokamera sowie eine stabile Internetverbindung. Sie bekommen dann einen Link von uns zugeschickt, über den Sie direkt Zugang haben zum Online-Seminar, das über Cisco Webex Meetings laufen wird! Um alle Funktionen des Tools optimal nutzen zu können, empfehlen wir allen Teilnehmer*innen vorab die Installation der kostenlosen App.

Kontakt:

Anmeldung:
Angela von der Heyde
Tel.: (030)-838-51458
E-Mail: angela.vonderheyde@fu-berlin.de

Nähere Inf.:

https://www.fu-berlin.de/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/index.html


28.4. – 5.5.2022

Bibliometrie: Quantitative Publikationsauswertungen und Aufbau eines Geschäftsfeldes in Bibliotheken

Ort:

ortsunabhängig (Online-Seminar)

Veranstalter:

ZBIW der Technischen Hochschule Köln

Uhrzeit:

Videomeetings (Anwesenheit erforderlich)
Tag 1: 9 – 13 Uhr
Tag 2: 9 – 13 Uhr

Dozent:

Dr. Dirk Tunger (Forschungszentrum Jülich GmbH und Technische Hochschule Köln, Institut für Informationswissenschaft)

Zielgruppe:

Beschäftigte Wissenschaftlicher und Öffentlicher Bibliotheken, die in Informationsabteilungen tätig sind.

Aus dem Inhalt:

Bibliometrie bezeichnet die quantitative Auswertung wissenschaftlicher Veröffentlichungen. In Zeiten, in denen die Anzahl wissenschaftlicher Veröffentlichungen stark ansteigt und gleichzeitig die Dokumentation wissenschaftlichen Outputs im Zuge von Benchmarking und Mittelvergabe immer wichtiger wird, rücken bibliometrische Auswertungen immer weiter in den Vordergrund. Ziel von Bibliometrie ist es, einen Überblick über Publikationsgewohnheiten und -erfolge objektiv zu dokumentieren, ein Benchmarking zwischen Einrichtungen zu ermöglichen aber auch Vernetzung in Form von Ko-Autorennetzwerken und Ko-Zitationsanalysen aufzuzeigen. Es ist der Ansatz von Bibliometrie, wieder Ordnung in die Publikationsflut zu bringen und einen Überblick zurückzugeben, wo er verloren gegangen ist: Big Data und Data Science bilden die Grundlagen für ein neues und aktuelles Geschäftsfeld in Bibliotheken. Die Teilnehmer*innen des Seminars werden mit den folgenden Inhalten vertraut gemacht: Hintergrundwissen zur Bibliometrie; Nutzung relevanter Datenbanken wie beispielsweise Web of Science, Scopus, Google Scholar oder Dimensions.ai; Begriffsabgrenzung und Entwicklung; De Solla Price: Little Science – Big Science; grundlegende bibliometrische Indikatoren – unterteilt nach Journals/Personen: P, C, CPP, h-Index, JIF; weitergehende Möglichkeiten durch Feldnormalisierungen; Spannungsfeld von einfachen zu komplexen Indikatoren; Aufbau und Funktionsweise von Publikationsdatenbanken; Möglichkeiten einer Advanced Search gegenüber einer einfachen Suche; Download von Suchergebnissen; welche Probleme ergeben sich hierdurch?; organisatorische Einbettung von Bibliometrie in Bibliotheken: Bibliometrie als neues Geschäftsfeld; Beispiel eines Geschäftsfeldes, an dem sich das geänderte Rollenverständnis einer Bibliothek (weg vom Besitz eines Bestandes, hin zu einer Expert*innenfunktion) verdeutlichen lässt.

Methoden:

Bearbeitung eines Praxisbeispiels, Diskussion, Einzelarbeit, Erfahrungsaustausch, Fallarbeit, Gruppenarbeit, Kollegiale Beratung, Konzeptarbeit, Plenumsgespräch, Übung, Vortrag/Präsentation

Hinweis:

Sie benötigen ein internetfähiges Endgerät (PC oder Laptop), um auf die Lernplattform Moodle zugreifen zu können. Die Videomeetings finden in der Regel über Zoom statt. Für Zoom benötigen Sie zudem eine Webcam sowie ein Headset oder ein anderes Audiosystem. Für die Bearbeitung der Aufgaben in der Selbstlernphase benötigen Sie einen Zugang zum „Web of Science“ oder alternativ zu „Scopus“.

Gebühr:

für Nicht-Landesbedienstete NRW: 125,– €

Kontakt:

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen:
Marvin Lanczek, Tel.: (0221)-8275-3695
E-Mail: marvin.lanczek@th-koeln.de

Ansprechpartnerin für Fragen zur Anmeldung:
Britt Tegtmeyr, Tel.: (0221)-8275-3692
E-Mail: zbiw@th-koeln.de

Anmeldeschluss:

17.3.2022

Nähere Inf.:

https://www.th-koeln.de/weiterbildung/weiterbildung_70.php


29. – 30.4. und 29.7.2022

Kontaktstudium Alternative Finanzierung: öffentliche und private Drittmittelakquise in Bibliotheken

Ort:

Ortsunabhängig (online)

Veranstalter:

Hochschule der Medien (HdM), Fakultät Information und Kommunikation

Uhrzeit:

Tag 1: 9 – 13:30 Uhr
Tag 2: 9 – 13.30 Uhr
Tag 3: 9 – 13:30 Uhr
Modulbegleitende Online-Meetings:
13.5., 3.6., 24.6., 8.7., jeweils 9:30 bis 11:00 Uhr

Dozentin:

Carina Böttcher (EU- und Drittmittelreferentin des Kompetenznetzwerk Bibliotheken (KNB) im Deutschen Bibliotheksverbandes e. V. (dbv), Berlin, Deutschland)

Zielgruppe:

Insbesondere berufserfahrene Fach- und Führungskräfte

Voraussetzung:

Voraussetzung für die Teilnahme ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Dies weisen Sie mit Ihrem Hochschulzeugnis bei der Anmeldung (Upload) nach. Wir empfehlen eine mindestens einjährige Berufserfahrung, um einen gewinnbringenden Wissenstransfer auf Ihre berufliche Praxis zu gewährleisten.

Aus dem Inhalt:

Das Modul vermittelt grundlegende Kompetenzen zur Akquise von Fördermitteln sowie zur Planung und Realisierung von (Drittmittel-)Projekten in Bibliotheken. In diesem Zusammenhang werden neben entsprechenden Recherchetools für öffentliche Fördergelder, Best-Practice-Datenbanken vorgestellt sowie Kompetenzen zur Erarbeitung von Projektanträgen vermittelt. Ergänzend dazu erfolgt eine Einführung in die Grundlagen der privaten Mittelakquise im Kontext von Stiftungen und Unternehmen bzw. Individualspenden. Darüber hinaus werden im Zuge einer ganzheitlichen Betrachtung des Themas die Grundlagen des (Fördermittel-) Projektmanagements vorgestellt.

Lernsetting:

Das Modul bindet durch projektorientierte Arbeit Ihre konkreten beruflichen Erfahrungen ein und ermöglicht es Ihnen so, auf Basis der erworbenen theoretischen Kenntnisse neue Impulse an Ihrem Arbeitsplatz zu setzen. Die Veranstaltung findet ausschließlich virtuell statt. Den Auftakt bilden dabei zwei zusammenhängende Inputphasen, die zur Vermittlung wesentlicher Lerninhalte des Kurses genutzt werden. Ergänzend und vertiefend dazu finden im Modulverlauf vier Online-Treffen statt, die zur Auswertung der begleitenden Arbeitsaufträge bzw. zur Projektkonsultation dienen. Das Moduls endet mit einem Online-Seminartag, an dem Gelerntes im Rahmen von Übungen gefestigt wird sowie offene Fragen besprochen werden können.

Optionale Prüfungsleistung:

Die optionale Prüfungsleistung setzt sich aus verschiedenen anwendungsbezogenen Elementen zusammen, die sich an Ihrem beruflichen Kontext orientieren. Den Schwerpunkt bildet dabei die Erarbeitung eines Fördermittelantrags, der zur Realisierung eines größeren Vorhabens (ggf. aus Ihrem aktuellen beruflichen Kontext) beitragen soll. Diesem liegt die Konzeption eines entsprechenden Projektes sowie die Recherche geeigneter Fördermittelquelle zugrunde. Diese Ausarbeitungen sowie die Reflexion Ihres Arbeitsprozesses dokumentieren Sie in einer Studienarbeit.

Gebühr:

600,– €; für die optionale Prüfung: 100,– €

Anmeldung:

https://www.hdm-stuttgart.de/kontaktstudium

Bewerbungsfrist:

29.3.2022

Kontakt:

Prof. Cornelia Vonhof
Nobelstraße 10
70569 Stuttgart
Telefon: 0711 8923 3165
E-Mail: vonhof@hdm-stuttgart.de

Team des Weiterbildungszentrums
der HdM
Nobelstraße 10a
70569 Stuttgart
Telefon: 0711 8923 3214
E-Mail: weiterbildung@hdm-stuttgart.de

Nähere Inf.:

https://www.hdm-weiterbildung.de/berufsbegleitendes-kontaktstudium/bibliotheks-und-informationsmanagement


29. – 30.4., 28.5., 2.7 und 29. – 30.7.2022

Kontaktstudium Resource Discovery Systeme

Ort:

Online und Hochschule der Medien Stuttgart
Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart

Veranstalter:

Hochschule der Medien (HdM), Fakultät Information und Kommunikation

Uhrzeit:

Tag 1: 18 – 20 Uhr (online)
Tag 2: 10 – 16 Uhr (online)
Tag 3: 13 – 17 Uhr (online)
Tag 4: 13 – 17 Uhr (online)
Tag 4: 12 – 18 Uhr (HdM vor Ort)
Tag 4: 9 – 13 Uhr (HdM vor Ort)

Dozent:

Prof. Magnus Pfeffer (Studiengang Informationswissenschaften, Hochschule der Medien)

Zielgruppe:

Insbesondere berufserfahrene Fach- und Führungskräfte

Voraussetzung:

Voraussetzung für die Teilnahme ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Dies weisen Sie mit Ihrem Hochschulzeugnis bei der Anmeldung (Upload) nach. Wir empfehlen eine mindestens einjährige Berufserfahrung, um einen gewinnbringenden Wissenstransfer auf Ihre berufliche Praxis zu gewährleisten. Das Modul setzt grundlegende Kenntnisse zu Metadatenformaten voraus. Für die praktischen Übungen ist ein Interesse an der zugrundeliegenden Technik wichtig sowie die Bereitschaft, sich notwendige Fertigkeiten bei Bedarf mit Hilfe von Tutorials o. ä. kurzfristig anzueignen. Im Modul werden entsprechende Materialien vorgestellt oder verlinkt. Es werden keine Kenntnisse in Programmierung vorausgesetzt. Erfahrungen mit Tools wie KNIME oder OpenRefine sind von Vorteil.

Aus dem Inhalt:

Mit Resource Discovery soll die Suche in den Beständen einer Bibliothek einfacher und intuitiver werden. Dabei spielen zwei Faktoren eine wesentliche Rolle: zum einen soll Suchmaschinentechnik die Suche beschleunigen und eine Facettierung der Treffermenge nach unterschiedlichen Aspekten ermöglichen. Zum anderen wird der nachgewiesene Bestand deutlich erweitert: Zu Monographien und Zeitschriften kommen elektronische Ressourcen und Nachweise der in den Medien enthaltenen einzelnen Aufsätze. In diesem Modul steht nach einer Einführung in die theoretischen Grundlagen die Installation und Konfiguration eines Discovery Systems am Beispiel der Open-Source Software vufind im Mittelpunkt. Schwerpunkte sind dabei die Aufbereitung von Metadaten aus unterschiedlichen Quellen und deren Vorbereitung für die Suche sowie die Gestaltung der Suchoberfläche. Inhalte und Themen: Grundlagen Information Retrieval (Indexierung, boolesches Retrieval, Ranking-Algorithmen); Suchmaschinentechnik (praktische Übung); Grundlagen Resource Discovery (Funktionsumfang, Aufbau, kommerzielle Umsetzung); Installation und Konfiguration der Software vufind (praktische Übung); Datenaufbereitung für Resource Discovery (praktische Übung).

Lernsetting:

Bis auf die beiden Abschlusstage vor Ort an der HdM finden alle Termine des Moduls live-online (synchron) statt. Begleitend werden online Lernmaterialien (Videos, Text, Aufgaben) bereitgestellt, die von Ihnen in eigener Verantwortung bearbeitet werden. Aufgaben und erarbeitete theoretische Inhalte werden in den Zwischensitzungen besprochen. Das Modul bindet durch projektorientierte Arbeit Ihre konkreten beruflichen Erfahrungen ein und ermöglicht es Ihnen, auf Basis der erworbenen theoretischen Kenntnisse neue Impulse an Ihrem Arbeitsplatz zu setzen.

Optionale Prüfungsleistung:

Die optionale Prüfungsleistung ist eine individuelle schriftliche Ausarbeitung eines Themas aus dem Kontext der Veranstaltung. Dabei sind sowohl theoretische als auch praktische Fragestellungen denkbar.

Gebühr:

600,– €; für die optionale Prüfung: 100,– €

Anmeldung:

https://www.hdm-stuttgart.de/kontaktstudium

Bewerbungsfrist:

13.3.2022

Kontakt:

Prof. Cornelia Vonhof
Nobelstraße 10
70569 Stuttgart
Telefon: 0711 8923 3165
E-Mail: vonhof@hdm-stuttgart.de

Team des Weiterbildungszentrums
der HdM
Nobelstraße 10a
70569 Stuttgart
Telefon: 0711 8923 3214
E-Mail: weiterbildung@hdm-stuttgart.de

Nähere Inf.:

https://www.hdm-weiterbildung.de/berufsbegleitendes-kontaktstudium/bibliotheks-und-informationsmanagement


Mai

3. – 4.5.2022

Personalführung und Persönlichkeitsentwicklung

Ort:

ortsunabhängig (Online-Seminar)

Veranstalter:

ZBIW der Technischen Hochschule Köln

Uhrzeit:

Tag 1: 9 – 17 Uhr
Tag 2: 9 – 17 Uhr
Maximal drei Einzelcoachingtermine von je 60 Minuten werden nach dem Seminar vereinbart und bis Ende 2022 durchgeführt.

DozentInnen:

Dr. Miriam Albers (ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften); Klaus Greschek (Fraunhofer-Gesellschaft und freier systemischer Coach)

Zielgruppe:

Teamleitungen Wissenschaftlicher Bibliotheken, die ihre Führungskompetenzen ausbauen möchten.

Aus dem Inhalt:

Leitungspositionen sind mit komplexen, vielfältigen Herausforderungen verbunden. In diesem Online-Seminar werden zentrale Themenkreise im Kontext Führung bearbeitet: Kommunikation, Konflikt, Entscheidungen und Selbstreflexion. Neben der theoretischen Wissensvermittlung stehen die Auseinandersetzung mit Beispielen aus dem Leitungsalltag sowie praktische Übungen im Mittelpunkt. Auch die Reflexion bereits gelebter Leitungserfahrung sowie die Frage, inwieweit grundsätzlich eine Leitungsposition als Teil der eigenen Entwicklung eine Perspektive sein könnte, werden thematisiert. Themen: Varianten von Führung; eigenes Führungsbild; Führung zwischen Theorie und Praxis; Führungsbeziehung und Führungsstile; Konflikte in der Personalführung; Konfliktsituationen; aufgaben- und beziehungsorientierte Konflikte; Alltag in der Führung; Rollen und Funktionen; Haltungen und Erwartungen; Selbst- und Fremdbild.
Ein Online-Einzelcoaching mit bis zu drei Gesprächsterminen mit dem systemischen Coach Klaus Greschek ist für alle Teilnehmer*innen in diesem Seminar enthalten.

Methoden:

Bearbeitung eines Praxisbeispiels, Brainstorming, Coaching, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Fallarbeit, Gruppenarbeit, Kollegiale Beratung, Teamteaching, Übung, Vortrag/Präsentation

Hinweis:

Das Seminar findet in der Regel über Zoom statt. Sie benötigen ein internetfähiges Endgerät (PC oder Laptop) mit Webcam und Headset oder einem anderen Audiosystem. Die Einzelcoachings finden wahlweise über Skype oder Zoom statt.

Gebühr:

für Nicht-Landesbedienstete NRW: 470,– €

Kontakt:

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen:
Konstanze Sigel, Tel.: (0221)-8275-3691
E-Mail: konstanze.sigel@th-koeln.de

Ansprechpartnerin für Fragen zur Anmeldung:
Britt Tegtmeyr, Tel.: (0221)-8275-3692
E-Mail: zbiw@th-koeln.de

Anmeldeschluss:

21.3.2022

Nähere Inf.:

https://www.th-koeln.de/weiterbildung/weiterbildung_70.php


6. – 20.5.2022

Personalführung und Persönlichkeitsentwicklung

Ort:

ortsunabhängig (Online-Seminar)

Veranstalter:

ZBIW der Technischen Hochschule Köln

Uhrzeit:

Tag 1: 10 – 13 Uhr
Tag 2: 10 – 13 Uhr
Tag 3: 10 – 13 Uhr

Dozentinnen:

Linda Freyberg (Fachhochschule Potsdam, UCLAB); Sabine Wolf (eLeDia GmbH – eLearning im Dialog)

Zielgruppe:

Beschäftigte Wissenschaftlicher Bibliotheken, die Interesse an (technischer) Innovation und Kreativitätsmethoden haben

Aus dem Inhalt:

Augmented Reality (AR) findet als Technologie im Mobilbereich mittlerweile auch in Kultur- und Informationseinrichtungen Anwendung. Mit AR lässt sich die räumliche Realität in Echtzeit mit interaktiven und virtuellen Inhalten anreichern. Für Bibliotheken eröffnen sich mit AR Möglichkeiten, wie die innovative Verknüpfung des haptischen und des digitalen Bestandes. Generell gewinnt Visualisierung als wissenschaftliches Erkenntnismittel an Relevanz. Auch Informationen zur Bibliotheksnutzung und den Räumlichkeiten sowie zu speziellen Dienstleistungen können mithilfe von Apps mit AR-Elementen spielerisch präsentiert werden. Welche Anwendungen existieren bisher und vor allem: Wie kann ich AR sinnvoll in meiner Bibliothek einsetzen? Das Seminar gibt Antworten auf diese Fragen und bietet Ihnen Methoden zur Ideenfindung und Umsetzung einer eigenen maßgeschneiderten AR-Anwendung (mit der Software Metaverse und Wikitude) in Ihrer Einrichtung. Dabei wird sowohl auf technische Aspekte (etwa der Einsatz von Beacons und QR-Codes) als auch auf die Entwicklung einer spannenden und schlüssigen Narration („Storytelling“) mithilfe einzelner Elemente der Kreativmethode Design Thinking eingegangen. Themen: Monitoring von Trends: Wie erfahre ich, welche Technologietrends für Bibliotheken relevant sind oder werden können? Präsentation und Erkenntnisunterstützung durch Visualisierung; Best Practice: Welche AR-Anwendungen gibt es bereits? Welche Kreativitätsmethoden sind bei der Generierung von Ideen hilfreich? Einführung in einzelne Elemente der Kreativmethode Design Thinking; Storytelling: Wie gelingt es mir, passend zu meiner Einrichtung, eine schlüssige Narration zu entwickeln? Sinnvoller Einsatz von Technologien wie AR, Beacons und QR-Codes.

Methoden:

Gruppenarbeit, Übung, Vortrag/Präsentation

Hinweis:

Sie benötigen ein internetfähiges Endgerät (PC oder Laptop), um auf die Lernplattform Moodle zugreifen zu können. Die Videomeetings finden in der Regel über Zoom statt. Für Zoom benötigen Sie zudem eine Webcam sowie ein Headset oder ein anderes Audiosystem.

Gebühr:

für Nicht-Landesbedienstete NRW: 255,– €

Kontakt:

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen:
Meik Schild-Steiniger, Tel.: (0221)-8275-3694
E-Mail: meik.schild-steiniger@th-koeln.de

Ansprechpartnerin für Fragen zur Anmeldung:
Britt Tegtmeyr, Tel.: (0221)-8275-3692
E-Mail: zbiw@th-koeln.de

Anmeldeschluss:

25.3.2022

Nähere Inf.:

https://www.th-koeln.de/weiterbildung/weiterbildung_70.php


9.5. 2022

Meine Bibliothek als Dritter Ort

Ort:

Stadtteilbibliothek Kreyenbrück, Alter Postweg 1, 26133 Oldenburg

Veranstalter:

Büchereizentrale Niedersachsen

Uhrzeit:

10 – 16:00 Uhr

Referent:

Andreas Mittrowann (Strategieberatung Nachvorndenken)

Zielgruppe:

Interessierte aus Öffentlichen Bibliotheken, die ihre Bibliothek zu einem „Dritten Ort“ entwickeln wollen.

Aus dem Inhalt:

Was muss bedacht werden, wenn Sie Ihre Bibliothek konsequent zu einem Dritten Ort entwickeln wollen? Was sind die wichtigsten Schritte? Andreas Mittrowann gibt in diesem Workshop Antworten und erarbeitet mit den Teilnehmenden individuelle Wege, um für die Besucher:innen Ihrer Bibliothek mehr Möglichkeiten für Aufenthaltsqualität, Begegnung und Austausch zu schaffen.

Gebühr:

Für Mitarbeiter niedersächsischer Öffentlicher und Wissenschaftlicher Bibliotheken kostenfrei; sonstige Teilnehmer pro Seminartag: 25,– €.

Kontakt:

Für die Anmeldung:
Beratungsstelle Weser-Ems
Tel.: 04941 / 97379-30
E-Mail: bst-weser-ems@bz-niedersachsen.de

Anmeldefrist:

20.4.2022

Nähere Inf.:

https://www.gwlb.de/die-bibliothek/zaf/fortbildungen


10.5. 2022

Meine Bibliothek als Dritter Ort

Ort:

Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg

Veranstalter:

Büchereizentrale Niedersachsen

Uhrzeit:

10 – 16:00 Uhr

Referent:

Andreas Mittrowann (Strategieberatung Nachvorndenken)

Zielgruppe:

Interessierte aus Öffentlichen Bibliotheken, die ihre Bibliothek zu einem „Dritten Ort“ entwickeln wollen.

Aus dem Inhalt:

Was muss bedacht werden, wenn Sie Ihre Bibliothek konsequent zu einem Dritten Ort entwickeln wollen? Was sind die wichtigsten Schritte? Andreas Mittrowann gibt in diesem Workshop Antworten und erarbeitet mit den Teilnehmenden individuelle Wege, um für die Besucher:innen Ihrer Bibliothek mehr Möglichkeiten für Aufenthaltsqualität, Begegnung und Austausch zu schaffen.

Gebühr:

Für Mitarbeiter niedersächsischer Öffentlicher und Wissenschaftlicher Bibliotheken kostenfrei; sonstige Teilnehmer pro Seminartag: 25,– €.

Kontakt:

Für die Anmeldung:
Tel.: 04131 / 9501-0
E-Mail: info@bz-niedersachsen.de

Anmeldefrist:

20.4.2022

Nähere Inf.:

https://www.gwlb.de/die-bibliothek/zaf/fortbildungen

Sie möchten weiterlesen?

Loggen Sie sich mit Ihrem Premium-Account ein oder erhalten Sie jetzt 14 Tage freien Zugang mit der Bestellung unseres Newsletters!

Jetzt gratis weiterlesen!
  • Zugriff auf alle Premium-Artikel der Seite!
  • Keine Kündigung erforderlich (Premium-Zugang endet automatisch)
  • Gratis und unverbindlich!
  • Zusätzlicher Fach-Newsletter für 0,00 €